Anmelden    Registrieren

Maximilian Dorner: Eine letzte Mail

Alles, was nicht eindeutig in eine der anderen Kategorien passt
  • Autor
    Nachricht

Maximilian Dorner: Eine letzte Mail

Beitragvon nele » 25. Juni 2018, 08:12

Am Wochenende hat dieses wunderbare Buch mir die Zeit zwischen den Fußballspielen versüßt.

Im April 1999 lernt Juliane in Paris Leander kennen. Zweieinhalb Tage verbringen sie zusammen. 4320 Minuten. Zweieinhalb perfekte und unvorstellbar romantische Tage.
Wieder zurück in Deutschland, im beschaulichen Tübingen, in der Realität, schreibt Juliane ihm E-Mails. Sie will ihn unbedingt wiedersehen, ihn besser kennenlernen, mehr Zeit mit ihm verbringen. Auf ein Leben gesehen, sind zweieinhalb Tage einfach zu wenig. Doch nichts, keine Reaktion … Jahrelang. Und das obwohl sie ihm wieder und wieder ihr Herz ausschüttet. Ihre Mails werden zu einer Art Tagebuch.
Die Antwort folgt nach vierzehn Jahren. Leander ist inzwischen Diplomat, lebt in Istanbul und möchte Juliane wiedersehen. Doch möchte sie das auch noch? Nach all der Zeit?

Ein moderner Briefroman über die Lieben eines Lebens, über Verluste und die Lust des Neuanfangens.

Quelle: Random House

Erst dachte ich, es sei ein Abklatsch von "Gut gegen Nordwind", aber dem war gar nicht so. Ein Buch über Irrungen und Wirrungen der Liebe, die durch die modernen Kommunikationsmittel noch wirrer wird. Und eine liebenswerte Hauptdarstellerin, der man am liebsten mal einen freundschaftlichen "hallo wach"-Klatscher verpassen möchte :D
nele
Arbeitswut ist eine schwer erklärbare psychische Störung, die mit einer Tasse Kaffee und einer gemütlichen Plauderei überwunden werden kann.
Benutzeravatar
nele
Kriechender Günsel
Kriechender Günsel
 
Beiträge: 7185
Registriert: 21. August 2007, 08:51
Wohnort: am Münchner Stadtrand

Re: Maximilian Dorner: Eine letzte Mail

Beitragvon Lacrimosa » 25. Juni 2018, 12:50

Danke für den Tip, ich hab´s mir grad auf den Kindle geladen und bin schon sehr gespannt!
"Every move I make, every step I take I'll be missing you"
Winnetou 1981-2009 und Watussi 1994-2011

Bild
Benutzeravatar
Lacrimosa
Real life - was ist das?
Real life - was ist das?
 
Beiträge: 12069
Registriert: 30. Juli 2007, 09:25
Wohnort: Hohensonne

Re: Maximilian Dorner: Eine letzte Mail

Beitragvon Walpurga » 25. Juni 2018, 13:22

Aua. Ich glaub, das lese ich nicht. Sie schreibt ihm - Moment mal - 14(!) Jahre ohne Antwort zu erhalten? :om:
Viele Grüße - Walpurga

Lächeln, immer wieder lächeln ...
Walpurga
Real life - was ist das?
Real life - was ist das?
 
Beiträge: 14163
Registriert: 29. Juli 2007, 19:09

Re: Maximilian Dorner: Eine letzte Mail

Beitragvon nele » 25. Juni 2018, 13:35

:lol: Walli, der Roman umfasst 14 Jahre, wobei manchmal ein, zwei, drei ... Jahre übersprungen werden. Sie mailt auch nicht nur mit Leander, sondern auch mit ihrem Bruder und ihrer Freundin Bianca.
nele
Arbeitswut ist eine schwer erklärbare psychische Störung, die mit einer Tasse Kaffee und einer gemütlichen Plauderei überwunden werden kann.
Benutzeravatar
nele
Kriechender Günsel
Kriechender Günsel
 
Beiträge: 7185
Registriert: 21. August 2007, 08:51
Wohnort: am Münchner Stadtrand

Re: Maximilian Dorner: Eine letzte Mail

Beitragvon Walpurga » 25. Juni 2018, 14:55

Ach so, jetzt hab ich‘s verstanden. Danke für die Erklärung. :)
Viele Grüße - Walpurga

Lächeln, immer wieder lächeln ...
Walpurga
Real life - was ist das?
Real life - was ist das?
 
Beiträge: 14163
Registriert: 29. Juli 2007, 19:09

Re: Maximilian Dorner: Eine letzte Mail

Beitragvon Lacrimosa » 4. Juli 2018, 09:10

Ich habs mir geladen aber ich komme nicht rein.. vielleicht leg ich es einfach weg für weniger stressige Zeiten..
"Every move I make, every step I take I'll be missing you"
Winnetou 1981-2009 und Watussi 1994-2011

Bild
Benutzeravatar
Lacrimosa
Real life - was ist das?
Real life - was ist das?
 
Beiträge: 12069
Registriert: 30. Juli 2007, 09:25
Wohnort: Hohensonne

Zurück zu Belletristik/Romane/Erzählungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron