Anmelden    Registrieren
  • Autor
    Nachricht

Nora Elias: Antonias Tochter

Beitragvon nele » 29. November 2017, 14:08

Seit langem hat mich mal wieder ein Buch um den wohlverdienten Schlaf gebracht :)

Das sagt der Verlag:
Köln 1945: Kurz vor Kriegsende flieht Antonia von Brelow von ihrem Landgut in Preußen ins einstmals prachtvolle Stadthaus der Familie in Köln. Um Geld zu verdienen, sieht sie sich gezwungen, Zimmer des Hauses zu vermieten. So bildet sie schließlich eine Gemeinschaft mit der Tänzerin Elisabeth, der Krankenschwester Katharina, dem Arzt Georg und ihrem intriganten Schwager Richard. Alle Bewohner des Hauses haben eine Vergangenheit, von der sie niemandem erzählen. Doch das größte Geheimnis hütet Antonia selbst: die Identität des Vaters ihrer kleinen Tochter Marie. Gemeinsam mit Georg, zu dem sie sich immer stärker hingezogen fühlt, tritt Antonia schließlich eine Reise zum dunkelsten Punkt in ihrem Leben an ...
Quelle: Random House

Das sage ich:
Spannende Geschichte, liebevoll herausgearbeitete Charaktere, die sogar gewisse Sympathien für den Fiesling aufkommen lassen.
Nettes, kleines Lesevergnügen :]
nele
Arbeitswut ist eine schwer erklärbare psychische Störung, die mit einer Tasse Kaffee und einer gemütlichen Plauderei überwunden werden kann.
Benutzeravatar
nele
Kriechender Günsel
Kriechender Günsel
 
Beiträge: 6969
Registriert: 21. August 2007, 08:51
Wohnort: am Münchner Stadtrand

Re: Nora Elias: Antonias Tochter

Beitragvon Walpurga » 29. November 2017, 14:12

Das klingt schön, Nele. Danke für den Tipp.
Viele Grüße - Walpurga

Lächeln, immer wieder lächeln ...
Walpurga
Real life - was ist das?
Real life - was ist das?
 
Beiträge: 13798
Registriert: 29. Juli 2007, 19:09

Re: Nora Elias: Antonias Tochter

Beitragvon tamara » 29. November 2017, 20:16

Hört sich interessant an, kommt auf die Merkliste für meinen Kindle.
Bild
Grüsse von Tamara
Benutzeravatar
tamara
Forums-Meister
Forums-Meister
 
Beiträge: 4392
Registriert: 30. Juli 2007, 08:55
Wohnort: die schönste Stadt am Rhein
Das Forum ist für mich: Hier bin ich Mensch, hier mag ich sein.

Zurück zu Historische Romane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast